Scrollen

Einblicke und News /

08 April 2021

Unsere Verpflichtung zur Klimaneutralität

Der Klimawandel ist das große Thema unserer Generation. Nur mit kollektiven Maßnahmen auf globaler Ebene kann es uns gelingen, Emissionen bis 2050 zu halbieren und die schlimmsten Auswirkungen zu verhindern. 

Wir richten unser gesamtes Unternehmen darauf aus, eine Begrenzung der Erderwärmung auf unter 1,5 °C zu unterstützen. Dazu gehören die Reduzierung und Kompensation der Emissionen, die durch unsere eigenen Tätigkeiten und Lieferketten entstehen. Außerdem geben wir unseren Mitarbeitern die notwendigen Informationen und Werkzeuge an die Hand, das Gleiche zu tun, und wir unterstützen unsere Kunden bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer eigenen Strategien für Klimaneutralität. 

Unser Versprechen zur Klimaneutralität

Die größte Wirkung erzielen wir durch unsere Kundenarbeit, aber wir möchten mit gutem Beispiel vorangehen, indem wir die Emissionen aus unseren eigenen Tätigkeiten und Lieferketten aktiv reduzieren. Deshalb ist Baringa im Juni 2021 über die B-Corp Climate Collective der „Race to Zero“-Initiative der Vereinten Nationen beigetreten und hat sich dem Ziel von Netto-Null-Emissionen bis 2030 verpflichtet. Darüber hinaus werden wir im Rahmen der Science Based Targets Initiative Ziele auf wissenschaftlicher Grundlage festlegen. 

Im GJ21 (1. April 2020 bis 31. März 2021) betrug unser gesamter CO2e-Fußabdruck für Scope 1, 2 und 3 in allen Regionen unserer Geschäftstätigkeit 1,1 Tonnen CO2e pro Vollzeitäquivalent, gegenüber 4,4 Tonnen CO2e pro Vollzeitäquivalent im GJ20

Obwohl das GJ21 natürlich ein ungewöhnliches Jahr war, konnten wir mehrere Meilensteine auf dem Weg zu unserem Netto-Null-Ziel erreichen. Wir haben: 

  • unsere Londoner Niederlassung – bei Weitem die größte unseres Unternehmens – auf 100 % erneuerbaren Strom umgestellt
  • erreicht, dass unsere Abfälle zu 87 % recycelt werden und zu 0 % auf Deponien landen
  • unser Konzept für Homeoffice erfolgreich eingeführt um Geschäftsreisen (die normalerweise für rund 80 % unserer Emissionen aufkommen) weiter zu reduzieren
  • mittels Gold Standard Kompensationsprojekten das Ziel erreicht, hinsichtlich unserer Emissionen in Scope 1, 2 und 3 CO2-neutral zu werden

Erfahren Sie mehr über unseren CO2-Reduktionsplan (PDF).

Baringa-carbon-emissions.JPG

Treibhausgasemissionen GJ21 

Unsere Kompensationsstrategie 

Ab dem GJ21 sind wir hinsichtlich unserer Emissionen in Scope 1, 2 und 3 CO2-neutral und verpflichten uns dazu, dies auch in den Folgejahren zu bleiben. 

Unsere absolute Priorität liegt darin, zunächst die Emissionen zu reduzieren. Wir investieren nur dann in Kompensationsmaßnahmen, wenn wir in unserer Geschäftstätigkeit nicht vollständig auf CO2-Quellen verzichten können. 

Bei unseren Kompensationsstrategien setzen wir nicht nur darauf, CO2 dauerhaft aus der Atmosphäre zu entfernen, sondern möchten auf breiter Front zusätzlichen Nutzen im Sinne der UN-Entwicklungsziele erreichen. 

In diesem Jahr unterstützen die Projekte, in die wir investiert haben, die folgenden Ziele für nachhaltige Entwicklung: 

sustainable-development-goals.jpg